Drosselgasse 14 38442 Wolfsburg 05362 52233 info@z-hoch-zwei.de
Unsere Leistungen

Plasmabehandlung – Ozonytron gegen Parodontitis

Digitale Praxis Prophylaxe Plasma-Behandlung Wurzelkanal-Behandlung Implantate Karies Bleaching Partner Meisterlabor
Sprechzeiten
Mo7:30-12:30 / 13:30-17:00
Di7:30-12:30 / 13:30-17:00
Mi7:30-12:30
Do7:30-12:30 / 13:30-17:00
Fr7:30-12:30
Jetzt Termin vereinbaren
Online-Termine

Wer gesunde Zähne hat, möchte auch, dass es so bleibt. Deshalb bieten wir ein breites Spektrum an vorbeugenden Maßnahmen an. Hierzu zählt die Plasma-Ozonytron-Behandlung.

Wissenschaftlich nachgewiesen:

Patienten mit regelmäßigen, risikoabhängigen Prophylaxeintervallen haben nach 10 Jahren 10 x weniger Karies und 10 x weniger Zahnverlust.

(Studie nach Axelsson und Lindhe)

Plasmabehandlung

Die medizinische Plasmatherapie ist ein modernes Verfahren zur biologischen Desinfektion von Zähnen und Zahnfleisch mit medizinisch reinem Sauerstoff. Dadurch können verschiedene Munderkrankungen, wie z.B. Karies und Parodontitis vorbeugend und rechtzeitig behandelt werden. Die Haltbarkeitsdauer der Zahnsubstanz wird durch die Kombination von regelmäßiger Prophylaxe (professionelle Zahnreinigung inklusive Ozonytron®-Behandlung) und dem Plasma-Mundlöffel (Keimminderung) deutlich verlängert.

  • Bakterienbekämpfung und Zahnaufhellung sind in einer Behandlungssitzung möglich
  • Die Behandlung wird individuell auf Sie abgestimmt
  • Wir können eine persönliche Analyse über Ihr Karies- und Parodontoserisiko erstellen und damit auch mögliche Behandlungsintervalle empfehlen

Plasmatherapie bei Parodontitis und Periimplantitis

Bei Parodontitis als auch Periimplantitis liegt eine bakteriell bedingte Infektion vor. Während bei der Parodontitis der Zahnhalteapparat betroffen ist, wird bei der Periimplantitis das Implantatbett in Mitleidenschaft gezogen. Bei beiden Fällen tritt die Erkrankung durch Zahnfleischbluten, fortschreitende Rückbildung des Zahnfleisches bis hin zum Verlust der Zähne bzw. der Implantate in Erscheinung. Dies wird meist zu spät und nur von Ihrem Zahnarzt festgestellt.

Die Behandlung einer Parodontitis erfolgt in der Regel durch eine tiefe Reinigung der Zahnfleischtaschen mit einem bakteriziden Mittel. Oft kommt auch ein Antibiotikum zur Anwendung. Dieses kann jedoch bei manchen Patienten eine allergische Reaktion bzw. diverse Nebenwirkungen hervorrufen. Zudem wird die Behandlung durch das Aufkommen von Bakterienstämmen mit einer Antibiotika-Resistenz erschwert, sodass der lebenslange Behandlungserfolg schlimmstenfalls ausbleibt.

Die Plasmatherapie durch Ozonytron schafft hierbei Abhilfe. Selbst bei einer schweren Parodontitis bzw. Periimplantitis kann die Plasmatherapie, begleitend zu den gebräuchlichen Behandlungsmaßnahmen, die Infektion zielgerichtet bekämpfen. Ein entzündetes Zahn- bzw. Implantatbett kann mit einer regelmäßigen begleitenden Plasmatherapie leichter und schneller ausheilen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden