Drosselgasse 14 38442 Wolfsburg 05362 52233 info@z-hoch-zwei.de
Unsere Leistungen

Keramikimplantate Wolfsburg


Zahnfarbene Keramikimplantate ersetzen nach einem Zahnverlust, z. B. durch Unfall oder Krankheit, den natürlichen Zahn. Die hochwertige Zirkoniumdioxid-Keramik (auch Zirkonoxid genannt) ist zum aktuellen Stand laut Uni Frankfurt Prof. Dr. Dr. Dr. Shahram Ghanaati ein Biomaterial und ersetzt die herkömmlichen Implantate aus Titan. Das immunologisch neutrale Material löst keine Allergien oder Unverträglichkeitsreaktionen aus und ist damit bioverträglich.

Was sind Keramikimplantate?

Keramikimplantate sind moderne Zahnimplantate aus dem keramischen Werkstoff Zirkonoxid. Die weiße Farbe der Implantate gleicht dem Farbton der natürlichen Zähne und Zahnwurzeln. Darüber hinaus hat die Hightech-Keramik eine lange Lebensdauer und bietet höchste Bruchfestigkeit.

Bessere Ästhetik

Bessere Ästhetik bei Keramikimplantaten

Durch die weiße Farbe schimmern Keramikimplantate selbst bei dünnerem Zahnfleisch im Bereich der vorderen Zähne nicht durch. Sie bieten eine natürliche Ästhetik im Frontzahnbereich, im Gegensatz zu den Titanimplantaten, bei denen das gräuliche Metall durch eine dünne Mundschleimhaut hindurchscheinen kann.

Keramikimplantate und Biologische Zahnmedizin

Keramikimplantate und Biologische Zahnmedizin

Die Biologische Zahnmedizin betrachtet den gesamten menschlichen Organismus. Entzündungsfreiheit in Mund und Körper ist ein wichtiges Ziel, denn jede Entzündung kann das Immunsystem belasten. Auch Metalle können für den Körper schädlich sein.

Hohe Biokompatibilität

Hohe Biokompatibilität

Die Biologische Zahnmedizin setzt daher bevorzugt Keramikimplantate ein, da diese absolut biokompatibel sind. Es sind keine Unverträglichkeiten oder Allergien bekannt. Deshalb sind Vollkeramik-Implantate auch für Allergiker geeignet. Außerdem wird laut Studien das Zahnfleisch um das Implantat herum gut durchblutet, wird besser biologisch integriert und geht bei Keramikimplantaten nicht zurück.

Weniger Periimplantitis

Weniger Periimplantitis

Zudem sind Keramikimplantate durch die spezielle Oberfläche weniger anfällig für die Anlagerung von bakteriellen Belägen (Plaque) als Titanimplantate. Dadurch liegt das Risiko einer Entzündung des Zahnfleisches, die zu einer Periimplantitis (Entzündung um das Implantat) führen kann, so gut wie bei null. Durch eine Periimplantitis kann es zu einem Verlust des Implantats kommen, was bei Keramik bisher fast nie vorkam. Das liegt an der biokompatiblen Oberfläche, an der das Zahnfleisch verwächst.

Metallfrei

Metallfrei

Zirkonoxid-Implantate bieten außerdem eine metallfreie Versorgung der Zähne. Bei metallischen Implantaten können durch Speichel und Kaubewegungen nach kurzer Zeit kleine Partikel in das Gewebe gelangen und bei manchen Patienten mit der Zeit eine chronische Entzündung verursachen. Zirkonoxid ist fest genug, zersetzt sich nicht, Partikel sind im Gewebe auch nach längerer Zeit nicht feststellbar.

Darüber hinaus gibt es bei Keramikimplantaten keine elektrische Leitfähigkeit, was sich durch Missempfindungen vor allem bei verschiedenen Metallen im Mund bemerkbar machen kann. Außerdem sind Keramikimplantate nicht temperaturempfindlich.
Wir empfehlen unseren Patienten daher nur den Einsatz von Keramikimplantaten.

Für wen sind Keramikimplantate geeignet?

Keramikimplantate können prinzipiell bei allen Erwachsenen eingesetzt werden, wenn genügend Kieferknochenvolumen vorhanden ist. Dies wird vor jedem Einsatz mittels 3D Röntgen – unserem DVT – bestimmt. Eventuell muss zuvor ein Knochenaufbau (Knochenaugmentation) erfolgen.

Zirkonoxid-Implantate sind besonders geeignet bei:

  • Zahnverlust im sichtbaren Bereich
  • Patienten mit Parodontitis
  • Patienten mit chronischen Erkrankungen oder Titanunverträglichkeit, (diese kann per Bluttest ermittelt werden.)
  • Patienten, die kein Metall im Mund haben möchten bzw. natürliche Lösungen bevorzugen.
Keramikimplantate

Zunehmende Relevanz von Keramikimplantaten

Die Keramikimplantologie bekommt zunehmend einen höheren Stellenwert in der Implantologie. Nahezu alle renommierten Implantatanbieter haben mittlerweile auch Keramikimplantate in ihrem Portfolio. Dies führt durch hohen Forschungsaufwand zu immer hochwertigeren Produkten.

Arten von Keramikimplantaten

Es gibt verschiedene Varianten von Keramikimplantaten. Neben einteiligen Keramikimplantaten, die vor allem in der Anfangszeit eingesetzt wurden, fertigen die Hersteller mittlerweile zweiteilige Implantate an.

1-teilige Keramikimplantate

1-teilige Keramikimplantate

Bei einteiligen Keramikimplantaten bestehen künstliche Zahnwurzel und Abutment (Implantataufbau für Befestigung der Krone oder Brücke) aus einem Stück. Dadurch sind sie hermetisch dicht, die Restauration wird hierauf zementiert. Diese Implantate müssen aber besonders präzise positioniert werden.

2-teilige Keramikimplantate

2-teilige Keramikimplantate

Zweitteilige Keramikimplantate sind flexibler als einteilige. Bei zweitteiligen Keramikimplantaten werden Implantatschraube und Abutment aus Keramik miteinander verklebt. Bei manchen Systemen ist die innere Verbindung von künstlicher Zahnwurzel und Abutment reversibel verschraubt.

Wir setzen in unserer Praxis vor allem Keramikimplantate von den Firmen Patent & SDS aus der Schweiz ein (www.mypatent.com / swissdentalsolutions.com).

Wie läuft die Keramikimplantation ab? – Keramikimplantate Wolfsburg

Bei der Implantation wird die künstliche Zahnwurzel aus Keramik in den Kieferknochen eingesetzt. Entweder als Sofortimplantat oder Spätimplantat.

Der Eingriff findet in unserer Praxis in der Regel unter örtlicher Betäubung statt. Wir verwenden zur Implantation das schonende MIMI®-Verfahren. Bei dem minimalinvasiven Verfahren (keine Schnitte, Blutungen und Nähte) wird ein kleiner Knochenschaft gebohrt, in den das Implantat eingeschraubt wird. Während der Einheilzeit, die ca. 10 bis 12 Wochen beträgt, versorgen wir Sie mit einem provisorischen Zahnersatz. Anschließend werden die Implantate freigelegt und der endgültige Zahnersatz eingesetzt.

Sofortimplantation: Implantat und Krone an einem Tag

Sofern im individuellen Fall möglich, setzt Ihr Zahnarzt Herr Ziegler die Keramikimplantate mit einer Sofortimplantation ein. Bei einer Sofortimplantation erhalten Sie Implantat und festen Zahnersatz an einem Tag. Sofortimplantate aus Keramik werden direkt nach Extraktion des natürlichen Zahnes eingesetzt. Darauf wird ein provisorischer Zahnersatz aus zahnfarbenem Kunststoff (z. B. Krone, Brücke) fixiert. Generell wird dabei PRF-Eigenblut zur Wundheilung benutzt.

Nach in der Regel zwei bis drei Monaten befestigen wir den endgültigen Zahnersatz. Vorteile der Sofortimplantation: Wegfallende Einheilzeit, ebenfalls entfällt eine eventuelle zweite OP zum Freilegen des eingewachsenen Implantats. Voraussetzung für eine Sofortimplantation sind Gesundheit und ein entsprechendes Volumen des Kieferknochens sowie die Einnahme von Vitamin D3/K2, Magnesium, Vitamin C und Omega 3. Fertige Vitaminmischungen/Empfehlungen erhalten Sie in der Praxis.

Der Kieferknochen und umliegendes Zahnfleisch bleiben hierbei nahezu im natürlichen Zustand erhalten. Dies beschleunigt die Einheilung des Implantats.

FAQ Keramikimplantate Wolfsburg

Für welche Zähne eignen sich Keramikimplantate?

Implantate aus Keramik sind ebenso stabil und belastbar wie Titanimplantate. Sie können daher auch im Backenzahnbereich eingesetzt werden. Aufgrund der herausragenden Ästhetik bieten sich die zahnfarbenen Keramikimplantate besonders im Frontzahnbereich an. Auch bei dünnem oder zurückgegangenem Zahnfleisch schimmert dann kein dunkles Metall, wie es bei Titanimplantaten der Fall sein kann, durch.

Welche Nachteile haben Keramikimplantate?

Keramikimplantate sind teurer als Titanimplantate, da das Material noch sehr viel teurer ist und auch der Aufwand beim Einsetzen und Versorgen evtl. größer sein kann.

Was ist besser Keramik- oder Titanimplantate?

Beide Materialien haben Vor- und Nachteile, die wir oben bereits angesprochen haben. Die Biologische Zahnmedizin bevorzugt den Einsatz von Keramikimplantaten, da sie absolut biokompatibel und metallfrei sind. Quasi ein Biomaterial. Sie stellen kein Störfeld dar, dass den Körper beeinträchtigen kann.

Wie lange halten Keramikimplantate?

Implantate aus Zirkonoxid können bei guter Pflege ein Leben lang halten. Voraussetzung für eine lange Haltbarkeit ist wie bei allem eine gute Mund- und Zahnhygiene. Risikofaktoren, die die Haltbarkeit mindern können, sind z. B. Rauchen und Diabetes.

Warum sind Keramikimplantate bei Parodontitis-Patienten geeignet?

Parodontitis-Patienten haben ein höheres Risiko für eine Periimplantitis. Das Periimplantitis-Risiko ist laut wissenschaftlichen Daten bei Keramikimplantaten durch die glattere Oberfläche und geringere Plaque-Ansammlung viel geringer. Laut Studien scheint auch die Durchblutung des Weichgewebes bei Keramikimplantaten besser zu sein als bei Titanimplantaten. Das Weichgewebe lagert sich besser an den Implantaten an. Dies kann einem Zahnfleischrückgang vorbeugen, der bei Titanimplantaten unter Umständen auftreten kann.

Wie lange dauert die Einheilung bei einer Sofortimplantation?

Das Sofortimplantat ist in der Regel in wenigen Monaten (ca. 2 – 3) eingeheilt und kann nun vollständig belastet werden. Das Provisorium wird dann durch eine Keramikkrone ersetzt.

Was sollte ich nach der Keramikimplantation beachten?

Sie sollten sich schonen und direkt nach dem Eingriff Rauchen, Alkohol, Milchprodukte und Kaffee meiden. Eine gute Mundhygiene ist wichtig. Bitte beachten Sie eventuelle Anweisungen zur Einnahme von Schmerzmitteln. Die regelmäßigen Kontrolltermine bei uns sollten Sie wahrnehmen.

Ist eine besondere Pflege bei Zirkonoxid-Implantaten erforderlich?

Der implantatgetragene Zahnersatz sollte genauso gründlich gepflegt werden, wie die natürlichen Zähne. Wir nehmen Sie gern in unser Prophylaxe-Programm auf. Neben dem Kontrolltermin bei Ihrem Zahnarzt empfehlen wir Ihnen mindestens zweimal jährlich eine Professionelle Zahnreinigung – auch bei Implantaten!!!

Was kosten Keramikimplantate?

Die Kosten eines Keramikimplantats hängen vom Einzelfall ab. Die Materialkosten variieren je nach Implantathersteller (ca. 450 – 750,-). Die Maßnahmen zur zahnmedizinischen Vorbereitung auf den Eingriff sind zudem umfangreicher. Die Kosten von Keramikimplantaten sind durch die höheren Materialkosten etwas höher als die von Titanimplantaten. Im Beratungsgespräch können wir Ihnen die genauen Kosten in Ihrem individuellen Fall zusammenstellen.

Termine und Beratung

Kontaktieren Sie gern unsere Zahnarztpraxis in Wolfsburg zum Thema Keramikimplantate Wolfsburg. Wir beraten Sie gern.

Rufen Sie uns an

Anrufen

Schreiben Sie uns

E-Mail schreiben
anrufenmailenKontaktSprechzeiten
Zahnarzt­praxis Z-hoch-Zwei by Christopher Ziegler, Wolfsburg
Empfehlen Sie uns weiter
Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Zahnarzt­praxis Z-hoch-Zwei by Christopher Ziegler, Wolfsburg

Sprechzeiten

Mo7:30-12:30 / 13:30-17:30
Di7:30-12:30 / 13:30-17:30
Mi7:30-12:30
Do7:30-12:30 / 13:30-17:30
Fr7:30-12:30